Über Uns

Der Träger der Beratungsstelle ist der Peiner Betreuungsverein e.V., der als Verein Mitglied im Caritasverband ist und somit zur Wohlfahrtspflege zählt.

Der Peiner Betreuungsverein unterstützt seit 1992 Menschen, die eine Beeinträchtigung oder Behinderung haben und bietet ihnen Hilfe und Rat. Zu den vielfältigen Aufgaben des Vereins zählen die rechtliche Betreuung und Vormundschaft, Unterstützung ehrenamtlicher Betreuer und Beratung in Bezug auf Vorsorgevollmachten.

Die „Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung“ erweitert das Aufgabengebiet des Vereins, wobei wir auf unsere langjährige Erfahrung im Bereich rechtlicher Betreuungen und Vormundschaften bauen.

 

Das Team

Foto Frau Sarge und Herr Rust
Frau Sarge und Herr Rust

Die Beraterinnen sind Frau Lena Sarge und Herr Holger Rust; beide haben zusätztlich langjährige Erfahrung in der Beratung.

Holger Rust

Ich bin Jahrgang 1974 und in Lengerich/Westfalen aufgewachsen. Nach dem Abitur, Zivildienst und abgeschlossener Bankausbildung habe ich von 1998 bis 2002 Soziale Arbeit in Hildesheim studiert. Seitdem arbeitete ich in verschiedenen Betreuungsvereinen, schwerpunktmäßig als Betreuer für Erwachsene und Vormund für Minderjährige.

Wie kam ich zur T i P – Teilhabeberatungsstelle in Peine / EUTB – der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung?

In meiner Tätigkeit als Betreuer und Vormund lerne ich vielfältige Lebenssituationen und Gesundheitslagen von Menschen in zum Teil komplexesten Verhältnissen kennen und bin aufgerufen, diese zu verbessern und zu begleiten, indem ich unter anderem individuelle Hilfen und Unterstützungen für die Klienten installiere. Ein weiterer Schwerpunkt meiner Tätigkeit ist die Beratung in der sogenannten Querschnittsarbeit. Hier werden Ehrenamtliche in der Führung von eigenen Betreuungen und Vormundschaften gewonnen, weitergebildet und begleitetet.

2014 und nochmals 2015 habe ich persönlich erlebt, wie es ist, Handicaps diagnostiziert zu bekommen, anzunehmen und zu verarbeiten; und schließlich neuen Mut zu fassen, neue Wegeund Ziele im Leben zu finden und diese zu beschreiten.

Diese beruflichen und persönlichen Erfahrungen möchte ich in der T i P an Ratsuchende und Interessierte weitergeben.

Und sonst?

An allererster Stelle stehen da natürlich meine Frau und unsere Kinder. Dann versuche ich, neben der Arbeit sehr auf meine Gesundheit zu achten und unternehme regelmäßig sportliche Aktivitäten; am allerliebsten auf dem Fahrrad. Wenn Zeit bleibt, lese ich gerne Krimis und treffe mich mit Freunden.

Lena Sarge

Ich bin 1984 in Peine geboren. Nach dem Abitur am Gymnasium Groß Ilsede studierte ich Erziehungswissenschaften an der Technischen Universität Braunschweig.
Seit November 2011 arbeite ich beim Peiner Betreuungsverein in verschiedenen Funktionen. Zunächst als gesetzliche Betreuerin, dann als Vormund für Minderjährige und nun als Beraterin in der Teilhabeberatung.
Berufsbegleitend habe ich von 2011-2013 eine Ausbildung zur Mediatorin gemacht.

Wie kam ich zur T i P – Teilhabeberatungsstelle in Peine / EUTB – der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung?

Während meines Studiums und in den anschließenden beruflichen Tätigkeitsbereichen durfte ich viele verschiedene Erfahrungen in den Lebensbereichen der Menschen sammeln. In diesem Zusammenhang erlebte ich zum einen wie die Betroffenen mit ihren Handicaps umgehen, welche Unterstützung sie benötigen oder erhalten und welche Hindernisse sie in der Gesellschaft überwinden müssen.

Vor einigen Jahren wurde ich selbst mit einer Diagnose konfrontiert die zu einer Schwerbehinderung führte. Seither weiß ich, dass eine Beratung und ein Austausch von Betroffenen für Betroffene sehr wichtig, hilfreich und entlastend sind.
Daher ist es für mich ein besonderes Anliegen mein Erleben mit anderen zu teilen, sie zu beraten und zu unterstützen.

Und sonst?

Ich bin ein Familienmensch und verbringe am liebsten Zeit mit meiner Familie.
Ansonsten bin ich gern am Pferdestall, die Arbeiten rund um mein Pferd sind für mich sehr entspannend.